The Unlabeled aus Soest

 

 

"Komm! Wir machen ´ne Rockband!" haben sie gesagt...  (André , Juli 2014)

 

 

 

Schon seit längerem meinte Christian, dass er Thomas das Spiel an der Gitarre beibringen müsste. Da das aber nie so richtig klappte, einigte man sich darauf, dass aus der Schüler-Lehrer-Verbindung einfach ein Zwei-Mann-Spaß-Unternehmen werden sollte.

Es gab da einen Keller mit Bar. Und da waren auch noch jede Menge Instrumente. Also wurde beschlossen, dass Thomas lieber das Instrument wechselt und das Schlagzeug bearbeitet. Christian sollte mit seiner Gitarre was machen und plötzlich hatte er auch noch ein Mikrofon vor der Nase. Anfangs kläglich hinein gewispert, klappte das doch nach einer Weile ganz gut.

Ein Schlagzeug,,  ´n E- Gitarrist und ´n Mikrofon, dazu zwei Typen die Bluesrock "eigentlich ganz geil" finden. Was lag da näher, als gleich mal einen Song von den "Black Keys" zu covern?

Nach einigen Stunden im Keller, mit viel Spaß und viel Bier, kam eines Tages Nick in unseren Keller gestiefelt und hörte sich das Schlagzeugspiel von Thomas an. Mit schmerzverzerrtem Gesicht wurde dieser dann vom Hocker entfernt und nach kurzem Vorspiel war klar, dass wir ab dem Zeitpunkt eine  3-Mann Combo waren.

 

Thomas schnappte sich kurzerhand den Bass, der zufällig an der Wand hing, und die drei machten weiter. Als Christian dann noch sagte, dass er da ´ne junge Dame für den Background Gesang wüsste, merkte man schon, dass hier etwas in der Entstehung ist. Direkt mit dem Vorsingen war die Regina dabei.

Wenige Tage später, schleppte  Christian einfach mal ´nen ehemaligen Gitarrenschüler an, bei dem es eindeutig besser geklappt hat mit dem Unterricht, als bei dem Thomas.
Schon nach wenigen Powerchords und dummen Sprüchen war wiederum klar, dass auch  André zur Band gehören muss.

So nahm das Projekt "The Beauty And The Beasts" immer konkretere Formen an. Beauty & The Beasts?

Nach den ersten Auftritten, bei denen natürlich auch mancher dieser "Supermusikerpolizisten" anwesend war, wurde uns ziemlich deutlich erklärt, dass wir mit den Instrumenten aus dem Budgetbereich, ohne auch nur einen ordentlichen Namen auf der Kopfplatte, niemals eine Chance hätten, gute Musik zu machen.
Der Typ wurde übrigens eines Besseren belehrt und man ist ihm noch heute dankbar,
da er die Schuld trägt an unserem Bandnamen:

the unlabeled

Und das man mit Low Cost Instrumenten High End Rockmusik machen kann, seht Ihr jetzt.

 

www.theunlabeled.de

Genre: Rock, Blues- Rock