Allgemeine Gastspielvertragsinhalte von Cherrybooking/ Cherry rockts als Veranstalter

 


Cherry rockt´s GASTSPIELVERTRAG


zwischen

Cherry rockt´s/ Cherrys Booking


und des jeweiligen "der Künstler" genannt

*wie per Mail vereinbart*


§ 1 Gegenstand des Vertrages

Der Veranstalter engagiert den Künstler für folgenden Sologastspiele:

a) Veranstaltungsort:*wie per Mail vereinbart*

b) Veranstaltungstage:*wie per Mail vereinbart*

c) Die Spieldauer beträgt:*wie per Mail vereinbart worde aber in dem Fall 45Minuten ein Gig

d) Die Veranstaltung beginnt um:

von: *wie per Mail vereinbart*

f) Der Veranstaltungsraum muss für den Aufbau und Soundcheck ab *wie per Mail vereinbart* geöffnet sein.

 

§ 2 Entgelt und Kosten
1) Der Veranstalter zahlt an den Künstler für die in § 1a genannten Veranstaltungen:

keine Netto-Festgage.

 

2) Eine Beteiligung an den Brutto-Eintrittseinnahmen von *wie per Mail vereinbart* % nach Abzug von *wie per Mail vereinbart* bei einem Eintrittspreis von *wie per Mail vereinbart* € und keiner Garantie.

 

3). Eine Beteiligung an den das feststehende Honorar übersteigenden Eintrittseinnahmen von *wie per Mail vereinbart* %.

 

b) Alle in § 2 a 1-3 genannten Festgagen und Beteiligungen sind zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

c) Die auf den Nettobetrag entfallende Künstlersozialabgabe wird vom Veranstaltersbetreiber in Vereinbarung mit den Bands zu tragen und ordnungsgemäß an die KSK in Wilhelmshaven ab zuführen.

d) Der Veranstalter zahlt an den Künstler keine Vorauszahlung.

e) Gebühren für Wort und Musik, Vergnügungssteuer und evtl. Ausländersteuer trägt nicht der Veranstalter.

f) Die aus den unter § 3 genannten Pflichten des Veranstalters und der diesem Vertrag beigefügten Bühnenanweisung und oder besonderen Vertragsvereinbarungen resultierenden Kosten werden ausschließlich vom Veranstaltungsbetreiber in Absprache mit den Künstler getragen.

g) Bei Abbruch der Veranstaltung keine Bruttobetrag zu bezahlen.

h) Entfällt der Auftritt durch Vertragsbruch oder Absage des Veranstalters oder aus einem anderen vom Veranstalter verursachten Grund, zahlt der Veranstalter keine Konventionalstrafe. Ersparte Aufwendungen werden nicht abgezogen. Entfällt der Auftritt durch Verschulden des Künstlers, zahlt dieser dem Veranstalter keine Konventionalstrafe bei nachweislicher Erkrankung in Höhe des vereinbarten Bruttobetrags.

Ist der Künstler oder ein Mitglied der Künstlergruppe durch Krankheit verhindert, so hat er dies unverzüglich mitzuteilen und durch ärztliches Attest nachzuweisen. Die Auftrittspflicht des Künstlers und die Vergütungspflicht des Veranstalters entfallen in diesem Fall.

 

§ 3 Pflichten des Veranstalters

a) Der Veranstalter stellt dem Künstler an jedem der in § 1a genannten Veranstaltungstage keine fertige Spielstätte zur Verfügung.

b) Die diesem Vertrag beigefügte Bühnenanweisung ist Bestandteil dieses Vertrages und muss vom Veranstalter befolgt werden nach schriftlicher Vereinbarung.

c) Der Veranstalter hat  nicht darauf zu achten, dass während des Gastspiels und der Proben / Soundcheck keine Ton-, Film-, Foto- oder Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch ohne Genehmigung des Künstlers gemacht werden dafür steht der Künstler allein in der Pflicht.

d) Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die Sicherheit des Künstlers, seiner Musiker und Hilfskräfte sowie für die vom Künstler in den Veranstaltungsort eingebrachten Anlagen und Instrumenten während des Aufenthaltes des Künstlers am Veranstaltungsort.

e) Der Veranstalter trägt keine Kosten der anfallenden Übernachtungskosten.

f) Der Veranstaltersbetreiber/ Location wird dem Künstler Gardrobemöglichkeit/n für jeden Veranstaltungstag zur Verfügung stellen.

g) Der Veranstalter stellt dem Künstler und seiner Begleitgruppe und Crew keine Getränke und Catering (siehe Bühnenanweisung) in keinen Umfang kostenlos zur Verfügung. Aber die Location kann in diesmal Fall gerne angesprochen werden.

h) Der Veranstalter stellt dem Künstler zum Aufbau ab *wie per Mail vereinbart* Uhr und für den Abbau nach der Veranstaltung *wie per Mail vereinbart* aber keine kräftige und arbeitswillige Helfer zu Verfügung. Für fehlenden Helfer zahlt der Veranstalter am Tag der Veranstaltung keine Konventionalstrafe an den Künstler.

i) Der Veranstalter bestellt und bezahlt *wie per Mail vereinbart* Plakate zum Preis von € *wie per Mail vereinbart* zzgl. MwSt. Dieser Betrag ist mit Lieferung der Plakate fällig wie vereinbart.

 

§ 4 Pflichten und Rechte des Künstlers
a) Der Künstler sichert an jeden der in § 1a genannten Veranstaltungstage ein pünktliches Erscheinen zu den vereinbarten Zeiten zu.

b) Der Künstler ist in der Gestaltung und Darbietung seines Programms frei und unterliegt keinen künstlerischen oder technischen Anweisungen des Veranstalters oder dessen Beauftragter.

c) Der Veranstalter kann sich darauf berufen, dass der Künstler künstlerisch oder technisch unzureichend ausgestattet ist.

 

§ 5 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages nichtig oder aus Rechtsgründen nicht durchführbar sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien werden die nichtige oder unwirksame Bestimmung durch eine andere Bestimmung ersetzen, die den ursprünglich gewollten wirtschaftlichen Zweck sichert.

 

§ 6 Recht- und Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Partien ist das für den Künstler zuständige Amtsgericht. Deutsches Recht findet Anwendung.

Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen worden. Vertragsänderungen oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform, wofür gegenseitig bestätigter Schriftverkehr genügt.

Durch diesen Vertrag wird zwischen den Vertragsparteien weder ein Arbeitsverhältnis, noch ein einem Arbeitsverhältnis ähnliches Vertragsverhältnis begründet.

 

Einwilligungserklärung

Mit der Verarbeitung personenbezogenen sowie bandbezogenen Daten bin ich nach absenden meiner Bandbewerbung/ Bandregistereintragung an Sina "Cherry" Szameitat, cherrybooking.de@gmail.com mit allen aufgeführten Vertragsinhalten einverstanden.

veröffentlicht am 22.01.2014